Zusammenfassender Film über die ASIA Hilfe im Erdbebengebiet

Januar 2011

Weitere Hilfsgüter für das Krisengebiet
Seit dem Erdbeben am 14. April in Yushu konnte durch ASIA dort etwa 13 000 Menschen geholfen werden. Jetzt laufen die Vorbereitungen für die nächsten ASIA Hilfslieferungen in Xining auf Hochtouren: wegen des aktuell extrem harten Winters mit Temperaturen bis - 30 Grad auf knapp 4000 Metern Höhe und nachdem ein großer Teil der Bevölkerung weiterhin in inadäquaten Sommerzelten sowie Behelfsunterkünften untergebracht ist, wird ASIA folgende Hilfsgüter im Wert von etwa 400.000 Euro ab Januar 2011 in das Krisengebiet schicken:

- Winterzelte
- Winterdecken
- Winterkleidung für Kinder
- Rollstühle für Menschen mit Behinderung nach dem Erdbeben
- Solaranlagen
- Grundnahrungsmittel für die Bedürftigsten

Dezember 2010

Hilfslieferungen in Vorbereitung auf den Winter
Die nächste ASIA Hilfslieferung verlässt Xining in Richtung Yushu. Diesmal befinden sich etwa 100 12 Quadratmeter große Winterzelte, warme Decken, Bettsachen und Winterkleidung, Solar- und Wasseranlagen sowie Tsampa auf den LKWs. Sie werden wieder Schülern und Lehrern mehrerer Schulen in Yushu zu Gute kommen. Außerdem hat ASIA eine große Anzahl an Spielsachen, Klettergerüsten, Rutschen, ein Karussell sowie eine Wasseranlage für den von über 300 Kindern besuchten Kindergarten von Yushu vorbereitet, die nun ebenfalls geliefert werden.

Juli 2010

Wiederaufbau in Yushu
In Yushu findet nun die Planung des Wiederaufbaus durch die Behörden statt. Noch stellt jedoch das Abreißen der durch das Erdbeben unsicher gewordenen aber noch stehenden Gebäude eine Hauptaktivität dar. Die Häuser der Stadt werden mit den Zahlen 1-3 markiert, je nach Beschädigungsgrad. Alle unsicheren Gebäude werden zerstört, die mit der Nummer 2 repariert und die Häuser der Kategorie 1 - sehr wenige in der Stadt - werden im jetzigen Zustand belassen; falls sie sich nicht entsprechend dem neuen Bebauungsplan auf falschem Terrain befinden. Ein Teil des Plans liegt bereits vor, vor allem im Bereich öffentliche Gebäude sowie Schulen. Die Baumaßnahmen sollen schon bald beginnen. Wie viele Wohngegenden gebaut und wie diese letztlich aussehen werden ist aber weiter nicht bekannt. Die Menschen leben nach wie vor in Zelten in Camps oder auf den Ruinen ihrer Häuser. Wenn der Bebauungsplan schließlich erstellt worden ist werden viele von ihnen in andere Bezirke umsiedeln müssen. Aufgrund dieser aktuell vollkommen ungewissen Situation gibt es wenige Möglichkeiten, den Opfern nachhaltig zu helfen. Es existieren fast keine Toiletten, für die Wasserversorgung stehen einige öffentliche Anschlüsse zur Verfügung und von ehemals 4 Stromkraftwerken in der Gegend ist lediglich eines in Betrieb, so dass die Menschen vor allen Dingen Kerzen, Solarzellen und Generatoren benutzen. Das Mobilfunknetz wurde reaktiviert, es gibt wieder Märkte und kleine Geschäfte, in denen man das Nötigste zum Leben kaufen kann. Das Krankenhaus der Stadt ist weiter in Zelten untergebracht. Man muss davon ausgehen, dass viele Menschen der Region in den nächsten 2-3 Jahren hier weiter auf knapp 4000 Metern Höhe und strengen Wintern in Zelten leben müssen, bis wieder ausreichend Wohnraum zur Verfügung steht.

Bildergallerie (auf das Bild klicken...):

Juli 2010

Weiteres Beben in der Nähe von Yushu
Am Samstag, den 29.Mai, war ein erneutes Erdbeben der Stärke 5,4 zu verzeichnen, dessen Epizentrum etwa 60 Kilometer von Yushu entfernt lag. Zum Glück sind keine Opfer zu beklagen aber viele der bei dem Erdbeben vom 14.4 beschädigten Gebäude sind eingestürzt. ASIA setzt seine Arbeit in Yushu fort, heute wurden die letzten 55 Zelte an Lehrer ausgegeben, sowie 22.500 kg Tsampa. In den kommenden Tagen soll zusätzlich Butter an die Schüler verteilt werden um sie mit adäquaten Mengen an Kalorien und Nährstoffen zu versorgen.

Bildergallerie (auf das Bild klicken...):



Video zur Ausgabe der Zelte

31. Mai 2010

Weitere Spenden für die Erdbebenopfer
Vielen herzlichen Dank nocheinmal den Spendern von ASIA Deutschland, unterdessen sind 85.900 Euro eingegangen, um den Erdbebenopfern zu helfen!

19. Mai 2010

Zweiter LKW-Hilfskonvoi angekommen
Der zweite Hilfskonvoi ist eingetroffen und die Hilfsgüter sind an die dritte Grundschule des Yushu Landkreises geliefert worden.

Nach 26 Stunden strapaziöser Fahrt trafen die ersten Lastwagen des zweiten ASIA Hilfskonvois in Yushu ein. Um 3 Uhr nachmittags am 14. Mai, einen Monat nach dem Erdbeben, das die meisten Dörfer der Region zerstört hatte, hat die Verteilung der Hilfsgüter an die "Dritte Grundschule Yushus" begonnen. 1500 Schüler und 164 Lehrer starten hier gerade wieder mit dem Unterricht.

Wir verteilen Solaranlagen, Betten, Kopfkissen, Decken, Kochherde, Backöfen, Butter und Tsampa.

Nur 20 der Lehrer hatten bisher offizielle Hilfe erhalten , viele Aushilfslehrer tauchten auf keinen Listen auf. So kommt die jetzige Hilfsaktion wieder vielen bedürftigen Menschen zu Gute- nicht nur all den Kindern und Lehrern sondern auch den jeweiligen Familien.

Video zur zweiten Verteilung der Hilfsgüter:

17. Mai 2010

Vorbereitungen für die 2. Hilfslieferung
Im ASIA Büro in der Provinzhauptstadt Xining laufen unterdessen die Vorbereitungen für den 2. Hilfskonvoi auf Hochtouren: mit dem lokalen Education Department war vereinbart worden, dass ASIA hilft, die Wiederaufnahme der Unterrichtstätigkeit in der stark zerstörten "3. Grundschule von Yushu" zu ermöglichen. Dafür schickt ASIA eine kleine Zeltstadt, um 162 Lehrer zu beherbergen, sowie Nahrungsmittel für diese Lehrer und 1500 Schüler der Klassen 4-6 für den nächsten Monat im Gesamtwert von knapp 80 000 Euro.

Anfang Mai 2010

Dank an alle Spender!
Bei ASIA Deutschland sind seit unserem Spendenaufruf letzte Woche 67.565,77 Euro eingegangen! Vielen herzlichen Dank allen unseren Spendern!

Besonderer Dank gebührt hierbei der HIT Stiftung, die ASIA seit Jahren sehr großzügig unterstützt und die uns jetzt für die Erdbebenopfer 50.000 Euro überwiesen hat!
Mehr Informationen zur HIT Stiftung finden Sie hier in dieser PDF und auf hit-stiftung.de.

27. April 2010

Verteilung der ersten Hilfsgüter
Die Verteilung der ersten Hilfsgüter durch ASIA für 800 Bedürftige in Yushu ist abgeschlossen. Um ein faires Verfahren zu garantieren wurde ein differenziertes Couponsystem verwendet.

Bildergallerie (auf das Bild klicken...):

26. April 2010

Langfristiger Hilfseinsatz im Erdbebengebiet geplant
Unsere Mitarbeiter verteilen in Yushu Hilfsgüter für 800 Personen.
ASIA prüft vor Ort die Möglichkeit der Entsendung einer mobilen Klinik in das Katastrophengebiet und plant weitere Nothilfeaktivitäten.
Auf jeden Fall gehen wir von einem langfristigen Hilfseinsatz im Rahmen des Wiederaufbaus der Region aus.

23. April 2010

Erste Hilfslieferung auf dem Weg ins Katastrophengebiet
Die erste ASIA Hilfslieferung mit 8 Tonnen Tsampa (tibetisches Grundnahrungsmittel aus geröstetem Gerstenmehl), 1,5 Tonnen Butter, 1,5 Tonnen Mehl, 6 Tonnen Reis, 6 Tonnen Kochöl, 500 Decken, 500 Matratzen und 2 Wasser-Filtrierungs-Systemen im budgetierten Gesamtwert von etwas über 30.000 US Dollar hat Xining in Richtung Katastrophengebiet verlassen.

20. April 2010

Impressum
Zur optimalen Darstellung der Seite wird Mozilla Firefox empfohlen.